Rufen Sie an: 0261 73099 • oder Email

French Open – Das Finale der Sandplatzsaison

Nach längerer „Blogpause“ gibt es jetzt mal wieder ein Statusupdate über die physiotherapeutische Betreuung im Profisport.

_________________________________________________________________________

Nach einer ausgedehnten Sandplatzsaison, die bereits Mitte April begann, findet das Finale im Juni in einer der schönsten Städten Europas statt: die French Open in Paris.

 

 

 

 

 

 

–> Dieses Jahr haben die Turnierfarben und die Farben meines Ausstatters Sportkind perfekt zusammen  gepasst #mint

 

8 Wochen wurde quer durch Europa gereist, um sich auf der roten Asche für den zweiten Grand Slam des Jahres vorzubereiten. Auch für Team Kerber hieß es in Stuttgart und Rom gute Leistungen zeigen, damit mit Selbstvertrauen in Paris an den Start gegangen werden kann.

Rückblickend ist uns das trotz einem holprigen Start gut gelungen. In Stuttgart musste „Angie“ in der zweiten Runde verletzungsbedingt aufgeben. Eine bereits ältere Verletzung ist im Match gegen Anett Kontaveit (No. 27 im Einzelranking) wieder aufgetreten und zwang uns im Anschluss an das Turnier eine Pause einzulegen und mit viel Reha und Behandlungen den Körper wieder in einen guten Zustand zu bringen.

Nach einer erfolgreichen Rehabilitation ging es für uns weiter nach Rom zu den Italian Open. Meiner Meinung nach die schönste Stadt Europas mit einem der erstklassigsten Turniere der WTA Tour. Angelique erreichte das Viertelfinale und schied dort gegen die Siegerin Svitolina (No. 5 im Einzelranking) aus dem Vorjahr und diesem Jahr aus. Mit dem Hintergrund der längeren Verletzungspause konnten wir mit einem Viertelfinale in Rom zuversichtlich den kommenden Turnieren entgegenblicken. Einstellung und die Stimmung im Team waren ausgezeichnet.

Von „Roma“ aus sind wir dann kurze Zeit später in Paris eingetroffen. Knapp eine Woche vor Turnierstart haben wir bereits das erste mal auf der Anlage trainiert. Es blieb also genug Zeit, um sich optimal an die Bedingungen anzupassen. Auch hier hat wieder fast alles gepasst. Das deutsche Duell gegen Mona Barthel gewonnen, Titelfavoritin Kiki Bertens geschlagen und in der Runde der letzten 16 die Nummer 6 der Welt und Publikumsliebling Caroline Garcia (FRA) in zwei klaren Sätzen besiegt. Im Viertelfinale war dann leider Schluss. Wieder musste sich Angie gegen die Siegerin des Turniers geschlagen geben. Wie in Australien bei den Australian Open unterlag sie Simona Halep in 3 Sätzen.

Dennoch können wir mit einem Viertelfinale in Paris sehr zufrieden sein. Gerade im Hinblick auf die letzten Jahre, wo die Sandplatzsaison eher der schwächere Teil des Jahres war.

 

 

 

 

 

 

 

–> vor Angies Warmup fürs Match gegen Garcia hat sich Rafael Nadal eingeschlagen (im Hintergrund)

 

 

 

 

 

–> Training mit Caroline Wozniacki

 

Nach ein paar Tagen ohne Tennisschläger heißt es jetzt wieder voller Fokus auf das Rasentennis und somit auch auf das bekannteste Turnier der Welt: Wimbledon. Die bisherigen Leistungen versprechen großartiges Tennis von Angie 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.